Was ist eine Mala?

 

Der Begriff Mala माला kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Meditationskranz.

Im Buddhismus und Hinduismus wird die Mala seit Jahrtausenden zur Meditation benutzt. 

 

Eine Mala besteht aus 108 Perlen und einer Guru Perle. Sie ist sowohl als Schmuckstück als auch zur Meditation geeignet. Die Kraft der Edelsteinperlen wirkt sich dabei positiv auf Deinen Körper aus und hilft die Energien zu lenken.

 

Die Zahl 108 hat im Buddhismus und Hinduismus eine besondere Bedeutung. Nach Überlieferungen heißt es, dass ein Mantra erst nach 108 Wiederholungen seine volle Wirkung entfaltet.

 

Wie wird eine Mala in der Meditation benutzt?

 

- Setze Dich in Sukhasana (Schneidersitz) auf Deine Yoga Matte

- Nimm Deine Mala in die rechte Hand

- Forme mit Deiner linken Hand eine kleine Schale und lege die restliche Länge der Kette hinein

- Die Mala sollte dabei nicht den Boden berühren

- Beginne mit der ersten Perle neben der Guru Perle (Guru Perle wird nicht gezählt) und bewege

  dich in deiner Meditation in eine Richtung Deiner Wahl von Perle zu Perle fort (nicht jedoch über die Guru Perle hinaus)

- Wiederhole in Deiner Meditation ein Mantra, das Dir gefällt

 

Ein schönes Mantra für Deine Meditation

 

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu 

 लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु

 

Es bedeutet: Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren.